"DER EINE TAG, AN DEM DU ALLES IN DEINEM LEBEN VERÄNDERN KANNST, BEGINNT JEDEN MORGEN NEU."
Unbekannt

Wenn die

Beziehung zu unserem Hund aus dem Gleichgewicht gerät oder unser Hund ein unerwünschtes Verhalten zeigt, warten wir manchmal lange, bis wir etwas dagegen unternehmen. Wir passen uns den unerwünschten Gegebenheiten an und finden Ausreden dafür. Manchmal beginnen wir auch, uns in unserer Freiheit einzuschränken. Erst wenn der Leidensdruck zu gross wird, sind wir bereit für eine Veränderung. Dabei kann es vorkommen, dass wir glauben, dass unser Hund sich ändern müsse, so wie wir manchmal glauben, dass sich unser Partner oder unser Chef ändern muss, damit wir wieder glücklich werden.    

Es kann

aber auch sein, dass uns bewusst ist, dass es an uns liegt, etwas zu ändern, wir aber nicht ins Handeln kommen. Entweder fehlt uns ein Ziel, das uns begeistert oder wir scheuen uns vor der Veränderung. Ängste und Befürchtungen können zu unbewussten Blockaden und Widerständen führen. Manchmal sind es auch als real empfundene innere Begrenzungen wie Glaubenssätze, Annahmen über uns selbst, über andere Menschen oder die Welt, die uns daran hindern, etwas zu ändern. Um den Schritt in eine Veränderung zu gehen, müssen wir Grenzen überschreiten. 

Dabei 

scheuen wir nicht nur Gefahren, sondern auch Verluste. Auf der einen Seite wünschen wir uns eine Veränderung oder eine neue Herausforderung, auf der anderen Seite streben wir nach Stabilität und Sicherheit und wollen Gewohntes erhalten. Gewohntes zu verlassen, ist nicht leicht. Es kann die Befürchtung aufkommen, aus dem Gleichgewicht zu geraten. Manchmal bedeutet Veränderung auch, gewohnte Verhaltens- und Denkmuster und damit die eigene Identität in Frage zu stellen. Es sind häufig diejenigen Veränderungen, die bestehende Werte, Einstellungen oder die eigene Identität betreffen, die oft sabotiert werden. Und manchmal ist es auch die Angst vor Misserfolgen, die uns zurückhält.

Um unsere Situation

zu verändern, braucht es die Erkenntnis, dass wir die Verantwortung für unser Leben und für unsere Mensch-Hund-Beziehung tragen und nicht Opfer der Umstände sind. Es braucht die Bereitschaft, genau hinzuschauen und unseren Anteil am Geschehen zu erkennen. Zudem braucht es ein lohnendes Ziel, damit wir die Energie aufbringen, Grenzen zu überschreiten. 

Im Coaching

kannst du dir bewusst werden, was dich noch daran hindert, eine Veränderung umzusetzen. Du kannst dein Ziel klarer herausarbeiten und Blockaden auflösen, um dahin zu gelangen. Du kannst für dich Strukturen und Bedingungen schaffen, die es dir ermöglichen, die gewünschten oder notwendigen Veränderungen leichter umsetzen zu können.  

© 2019 by Melinda Wirth / Impressum & Datenschutzerklärung